Kritische Blicke auf die Coronakrise und ihre Folgen
Kritische Blicke auf die Coronakrise und ihre Folgen

Langfristige Persistenz

Eine Notiz zur langfristigen Persistenz von Public-Health-Ergebnissen bei Pandemien.

Peter Zhixian Lin und Christopher Meissner: A Note on Long-Run Persistence of Public Health Outcomes in Pandemics, in: NBER Working Paper Series, Working Paper 27119, May 2020.

 

 

Die Autoren sehen in der Covid-19-Pandemie die größte Einzelbedrohung für die globale öffentliche Gesundheit seit der Grippepandemie von 1918-20. Sie fragen, ob die Vorbereitung auf die Covid-19-Pandemie besser war als bei der sogenannten „Spanischen Grippe“ und ob die Mortalität historischer Pandemien Vorhersagen für die der laufenden Covid-19-Pandemie zuließen. Die Autoren stellen fest, dass das öffentliche Gesundheitswesen anfangs sehr zäh reagierte. Eine höhere Mortalität sei in denjenigen Orten wahrscheinlicher, in denen sie auch 1918-20 hoch gewesen ist. Während die mit SARS gesammelten Erfahrungen in einer niedrigeren Mortalität resultierten, würde Misstrauen gegenüber Experten, mangelnde Zusammenarbeit, ein überhöhtes Selbstvertrauen und Versorgungsengpässe im Gesundheitswesen wahrscheinlich zu einer höheren Mortalität als in der Vergangenheit führen.

Link zur Zusammenfassung auf der Seite EconPapers

Link zum Artikel auf der Seite nber.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.