Soziales & Wirtschaft

33 Beiträge

Globalisierung und Pandemien

Pol Antràs, Stephen J. Redding, Esteban Rossi-Hansberg: Globalization and Pandemics, in: NBER Working Paper Series, Working Paper Nr. 27840 (September 2020). Die Autoren entwickeln ein Modell der menschlichen Interaktion, um die Beziehung zwischen Globalisierung und Pandemien zu analysieren. Ihr Rahmen liefert gemeinsame Mikrofundamente für die Gravitationsgleichung für den internationalen Handel und das Susceptible-Infected-Recovered-(SIR)-Modell der Krankheitsdynamik. Die Autoren zeigen, dass es länderübergreifende epidemiologische externe Effekte gibt, so dass die Frage, ob eine globale Pandemie ausbricht, entscheidend vom Krankheitsumfeld in dem Land mit der höchsten inländischen Infektionsrate abhängt.

Weltbankbericht 2020

World Bank Group (Hg.): Poverty and Shared Prosperity 2020: Reversals of Fortune. Washington, DC: World Bank, 2020. Die Reihe „Poverty and Shared Prosperity“ bietet einem globalen Publikum die neuesten und genauesten Schätzungen zu Trends in der globalen Armut und dem geteilten Wohlstand. Mehr als zwei Jahrzehnte lang war die extreme Armut stetig rückläufig. Jetzt hat das Bestreben, die Armut zu beenden, zum ersten Mal seit einer Generation den größten Rückschlag erlitten.

UN-Sonderberichterstatter zu extremer Armut & Menschenrechten

UN Human Rights Office of the High Commissioner (Hg:): Special Rapporteur on extreme poverty and human rights Looking back to look ahead: A rights-based approach to social protection in the post-COVID-19 economic recovery, 11. September 2020. UN-Sonderberichterstatter zu extremer Armut und Menschenrechten. Zurückblicken, um nach vorne zu schauen: Ein auf Rechten basierender Ansatz für Soziale Sicherungssysteme in der Zeit der wirtschaftlichen Erholung nach COVID-19.

Schätzungen zur globalen Armut

Andy Sumner, Chris Hoy, and Eduardo Ortiz-Juarez: Estimates of the impact of COVID-19 on global poverty, in: WIDER Working Paper 2020/43, April 2020. In diesem Papier nehmen die Autoren Schätzungen der potenziellen kurzfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 auf die globale monetäre Armut durch Schrumpfung des Pro-Kopf-Haushaltseinkommens oder -konsums vor. Ihre Schätzungen basieren auf drei Szenarien: niedrige, mittlere und hohe globale Kontraktionen von 5, 10 und 20 Prozent; Sie berechnen die Auswirkungen jedes dieser Szenarien auf die Armutsquote unter Verwendung der internationalen Armutsgrenzen von 1,90 US-Dollar, 3,20 US-Dollar und 5,50 US-Dollar pro Tag.

Einfluss auf Ungleichheit

Davide Furceri, Prakash Loungani, Jonathan D. Ostry and Pietro Pizzuto: Will Covid-19 affect inequality? Evidence from past pandemics, in: CEPR Press, Nr. 12, 1. Mai 2020, S. 138-157. Der Artikel liefert Belege für die Auswirkungen großer Epidemien der vergangenen zwei Jahrzehnte auf die Einkommensverteilung. Die Ergebnisse der Autoren rechtfertigen die Befürchtung, dass die aktuelle Pandemie am Ende einen signifikanten Einfluss auf die Ungleichheit ausüben könnte: Frühere Ereignisse dieser Art haben, wenn auch in wesentlich geringerem Umfang, zu einem Anstieg des Gini-Koeffizienten geführt, die Einkommensanteile der höheren Einkommensdezile erhöht und die Beschäftigungsquote von Personen mit Grundbildung im Vergleich zu der von […]

Auswirkungen auf den Zahlungsverkehr

Loretta J. Mester: Payments and the Pandemic. Keynote Speech: 20th Anniversary Chicago Payments Symposium – Federal Reserve Bank of Chicago, 23. September 2020. In ihrer Grundsatzrede befasst sich die Präsidentin und CEO der Federal Reserve Bank of Cleveland Loretta J. Mester mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den US-amerikanischen Zahlungsverkehr. Um den mit der Pandemie verbundenen Problemen des Zahlungsverkehrs zu entgegnen, soll der Aufbau des Echtzeit-Zahlungssystems FedNow vorangetrieben werde, an das jede*r US-Bürger*in und jedes Unternehmen angeschlossen werden soll. Mester spricht sich zudem für die Einführung einer digitalen Währung durch die Zentralbanken aus.

Krankheit, Abschwung und Wohlergehen

Vellore Arthi, John Parman: Disease, Downturns, and Wellbeing, Economic History and the Long-run Impacts of COVID-19, in: NBER Working Paper Series, Working Paper 27805, September 2020. Vellore Arthi und John Parman fragen in ihrer Arbeit wie sich COVID-19 langfristig auf Humankapital und Wohlergehen auswirken könnte. Sie beobachteten schwere Folgen der COVID-19-Pandemie. Für sie scheint diese Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit und der damit einhergehende wirtschaftliche Abschwung das Ausmaß, den Umfang und die Zerstörungskraft der meisten modernen Pandemien in den Schatten zu stellen. Da sich das Wissen über andere moderne Pandemien weitgehend auf kurzfristige Auswirkungen beschränkt, könnten die jüngsten Erfahrungen […]

Epidemien, Ungleichheit und Armut in vorindustrieller und frühindustrieller Zeit.

Guido Alfani: Epidemics, inequality and poverty in preindustrial and early industrial times, in: IIEP-WP-2020-16 (August 2020). Dieser Beitrag ist Teil eines von Dr. Remi Jedwab von der George Washington University organisierten Symposiums, das im Journal of Economic Literature erscheinen wird. Jüngste Forschungen haben die Verteilungsfolgen großer historischer Epidemien untersucht. Die gegenwärtige Krise, die durch Covid-19 ausgelöst wurde, veranlasste den Autoren, die Vergangenheit zu betrachten, um Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie sich Pandemien auf Ungleichheiten bei Einkommen, Wohlstand und Gesundheit auswirken können.

Literaturüberblick über wirtschaftliche Aspekte

Ein Literaturüberblick über die wirtschaftlichen Aspekte von COVID-19 Abel Brodeur, David Gray, Anik Islam, Suraiya Jabeen Bhuiyan: A Literature Review of the Economics of COVID-19, in: IZA DP No. 13411 (Juni 2020). Mit ihrem Beitrag wollen die Autor*innen einen Überblick über die neu erschienene und rasch wachsende Literatur zu den ökonomischen Folgen von Covid-19 und den Regierungsreaktionen geben und die Erkenntnisse aus einer sehr großen Zahl von Studien zusammenfassen.

Langfristige ökonomische Folgen

Artikel zu langfristig andauernden wirtschaftlichen Folgen von Pandemien. Jordà Òscar, Sanjay R. Singh, Alan M. Taylor: Longer-Run Economic Consequences of Pandemics, in: Federal Reserve Bank of San Francisco Working Paper 2020-09 (Juni 2020). Die Autor*innen fragen, wie sich größere Pandemien mittel- bis langfristig auf die Wirtschaftstätigkeit auswirken und ob die Auswirkungen im Einklang mit dem stehen, was die Wirtschaftstheorie voraussagt. Da es sich bei Pandemien um seltene Ereignisse handelt, sammelten die Autor*innen historische Beweise aus vielen Jahrhunderten. Sie haben die Renditen von Vermögenswerten anhand eines Datensatzes untersucht, der bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht.

Defizitfinanzierung

Deficit Spending wie bei der Kriegsfinanzierung? Harold James: COVID-19, debt monetization, and lessons from war financing, Webinar am Bendheim Center for Finance, Princeton University, 24.4.2020 Zur Bekämpfung der ökonomischen Folgen der COVID-19-Pandemie haben die Regierungen der USA, der Europäischen Union und anderer Länder der Transatlantikregion Billionenbeträge mobilisiert. Durch massive Subventionen, Zuschüsse und Darlehen sowie gewaltige Konjunkturprogramme soll der Absturz der globalen Ökonomie aufgehalten oder zumindest abgefedert werden. Die von den Regierungen und Zentralbanken zur Bekämpfung der globalen Krise von 2008/2009 mobilisierten Ressourcen werden schon jetzt weit übertroffen.

Boston Consulting Group

Boston Consulting Group: BCG Perspectives. COVID-19. Facts, scenarios, and actions for leaders. Publication #2 with a focus on: Preparing for the restart, 20.4.2020. Inhaltsverzeichhnis: 1. COVID-19 Context and Development: Disease progression, health care system capacity, and response Government policies and action. 2. Economic response. Scenarios and key drivers. Business impact. 3. Guide for leaders: Determining government action. Considering ecosystem interdependencies. Navigating businesses through the crisis.

IWF – The Great Lockdown April 2020

Internationaler Währungsfond (IWF): World Economic Outlook, April 2020, Kapitel 1: The Great Lockdown. Dies ist die erste seriöse Analyse und Prognose der wirtschaftlichen Folgen der bisherigen Bekämpfung der Covid-19 Pandemie. Danach wird die Weltwirtschaft 2020 deutlich stärker als in der letzten Krise 2008/2009 schrumpfen. Die am weitesten entwickelten Regionen und Länder des kapitalistischen Weltsystems sind dabei besonders betroffen.